Franz Proske Wertingen

Wertinger Blog - Kritische Anmerkungen - Alternative Informationen - Corona

Persönlichkeitsrecht steht über Hausrecht

Das Persönlichkeitsrecht steht über dem Hausrecht, wenn es sich um Räumlichkeiten handelt die dem allgemeinen Publikumsverkehr zugänglich sind? Das bedeutet, dass sich der Ladeninhaber nicht auf das Hausrecht berufen kann, wenn Sie keine Maske tragen.

Auch darf er von Ihnen nicht verlangen, dass Sie ihm ein Attest vorlegen, da dies nur hoheitlichen Personen (Polizei, Ordnungsamt) vorbehalten ist. Auf das Hausrecht, kann sich ein Ladeninhaber also nur berufen, wenn Sie eine Straftat wie zum Beispiel Ladendiebstahl begehen, oder bei Belästigung anderer Kunden.

Die Ironie an dem Umstand ist, dass Sie zwar nicht des Ladens verwiesen werden dürfen, wenn Sie ihm die Auskunft über euren Gesundheitszustand verweigern, aber andere Kunden rausschmeißen kann, wenn diese SIE belästigen. Durch das ungefragte Anquatschen und Bedrängen seitens anderer Kunden, weil Sie keine Maske tragen, handelt es sich nämlich um einen Übergriff auf eure Integrität und dann können diese Kunden des Ladens verwiesen werden.

Also das nächste mal, wenn die Sie Masken-Gestapo schräg von der Seite anmault, verlangten Sie den Inhaber/ Geschäftsleiter zu sprechen und fordert diesen mit Nachdruck auf, die übergriffige Person aus dem Laden zu entfernen.

So einfach ist das! 👍

“Ausnahmen vom Hausverbot”
hier: https://www.juraforum.de/lexikon/hausverbot

Updated: 23. September 2020 — 16:40

Schreibe einen Kommentar

Franz Proske © 2017  |   E-Mail  |   Impressum  |   Datenschutz  |    Frontier Theme