Franz Proske Wertingen

Wertinger Blog - Kritische Anmerkungen - Alternative Informationen - Corona

Langzeitfolgen nach Infektionen sind bekannt. Eine Ärztin klärt auf.

“Guten Morgen, habe mir die Talkrunde vom BR mit Markus Haintz angesehen. Es ist tragisch, dass es Covid Verläufe gibt, die offensichtlich Langzeitfolgen aufweisen. Aber da sieht eine Ärztin mal wieder nur ihr kleines Universum. Es sind bei ihr etwas mehr über Hundert. Lasst es ein Tausend sein in ganz Deutschland. Wie sie selbst sagt, gibt es keine Zahlen darüber. Es gibt eine vielzahl von Erkältungsviren die schädigen z.B. den Herzmuskel und können eine bleibende Herzmuskelschwäche auslösen oder zum plötzlichen Herztod führen, auch bei Kerngesunden jungen Menschen. Deswegen ist Schonung und ggf. Bettruhe so wichtig bei einem Infekt. Es ist auch eine häufige Ursache für eine Herztransplantation.

Aber klar jetzt ziehen die Toten nicht mehr, jetzt müssen die chronisch geschädigten herhalten. In der Verwandschaft haben wir einen Fall von schwerer Herzmuskelschwäche nach verschleppter Erkältung, zwei Jahre hat es gedauert bis dieser Verwandte wieder für ganz banal Alltägliches belastbar wurde. Beinahe hätte er einen Defibrillator implantiert bekommen und er wird bis an sein Lebensende eine Kombination aus mehreren Medikamenten einnehmen.

Im Studium hatte ich einen Mitbewohner. Sportler. Er hatte eine Erkältung mit leichtem Fieber. Er ist trotzdem Joggen gegangen und lag am nächsten morgen Tod im Bett. Die Belastung im Infekt hatte einen plötzlichen Herztod ausgelöst. Ein Freund von mir musste danach traumatisiert in die Psychiatrie. Verschleppte Harnwegsinfekte können bis hin zur Dialyse eskalieren. Geschlechtskrankheiten können unfruchtbar machen. Es gibt immer Fälle von Komplikationen, Chronifizierung und Tod bei Infekt.”

Ergänzung von mir: ich kenne persönlich viele Fälle von Chronischer Müdigkeit bis hin zur Erwerbsunfähigkeit und anderen Langzeitfolgen nach Pfeifferschem Drüsenfieber. Ich war selber sehr schwer betroffen.
In der integrativen und naturheilkundlich orientierten Heilkunde, sowie der Nährstoffmedizin gibt es sehr erfolgreiche Ansätze – im Übrigen auch zum Schutz und zur Prävention!

Ernährung und Lebensführung sind die Basis für gute Regeneration. Unsere Gesundheit können wir aktiv sehr effektiv stärken.
Mir z.B. haben täglich frisch gepresste Säfte aus Heilkräutern und Gemüse, individuelle (an meinen Blutwerten orientierte) Behandlung mit Nährstoffen, viel Schlaf, atmen, Sonne, Psychohygiene, Sinnfindung, Freundschaft und Liebe, gezielter Stressabbau und angemessene Bewegung in der Natur geholfen, wieder gesünder zu werden.

Fragen, die ich mir während meines jahrelangen Heilungsprozesses gestellt habe:

Wer sind wir, jenseits vom kraftvollen Erwerbsleben? Was gibt uns unseren Wert als Mensch?

Werden in unserer Gesellschaft Verletzlichkeit, Krankheit und Tod verdrängt und ausgeklammert? Macht es uns vielleicht Angst, genau hinzusehen, abschiedlich zu leben?

Eine Garantie und einen Anspruch auf ewige Gesundheit hat keiner von uns. Wie gehen wir in unserer Leistungsgesellschaft miteinander um, wenn wir nicht mehr leisten können?

Ich habe eine einzige Gewissheit: ich werde sterben.

Bevor ich sterbe, wie will ich leben?

[Anm.: Bevor ich sterbe, will ich leben!]

Updated: 25. September 2020 — 20:32

Schreibe einen Kommentar

Franz Proske © 2017  |   E-Mail  |   Impressum  |   Datenschutz  |    Frontier Theme