Franz Proske Wertingen

Wertinger Blog - Kritische Anmerkungen - Alternative Informationen - Corona

Corona: kalte Innenräume sind ideal für das Überleben von Viren

Derzeit grassiert Lüften als Allheilmittel um durch den Winter zu kommen. Frische Luft ist gesund aber 10 Grad Temperatur und 40 Prozent relative Luftfeuchtigkeit sind ideal um umhüllten Viren – dazu gehören die Corona und Grippe Viren – eine möglichst lange Überlebenszeit zu gewährleisten. Dauergelüftete Klassenzimmer, Büroräume und Wohnungen sind die sicherste Methode Infektionen und Krankheiten zu verursachen.

Das erläutert die Studie mit dem Titel „Der Einfluss von Temperatur und Feuchtigkeit auf die Stabilität von SARS-CoV-2 und anderen umhüllten Viren“, die am Preprint Server bioRxiv erschienen ist.

Das Verständnis des Einflusses von Umweltbedingungen auf die Lebensfähigkeit von SARS-CoV-2 und sein Übertragungspotenzial ist entscheidend, um die Dynamik von Epidemien zu verstehen und Strategien zur Eindämmung zu entwickeln. Es gab schon im März einige kurze Untersuchungen unter welchen Bedingungen SARS-Cov-2 Viren am längsten reproduktionsfähig bleiben. Wir wissen, dass sie wie alle Pathogene von energiereicher UV-Strahlung mühelos gekillt werden, die es aber im Winter in unseren Breiten nicht gibt. UVB Strahlung kommt bei Einfallswinkeln kleiner/gleich 45 Grad nicht mehr bis zur Erdoberfläche, und es wird daher übrigens auch kein Vitamin D vom Körper mehr erzeugt.

Derzeit grassiert Lüften als Allheilmittel um durch den Winter zu kommen. Frische Luft ist gesund aber 10 Grad Temperatur und 40 Prozent relative Luftfeuchtigkeit sind ideal um umhüllten Viren – dazu gehören die Corona und Grippe Viren – eine möglichst lange Überlebenszeit zu gewährleisten. Dauergelüftete Klassenzimmer, Büroräume und Wohnungen sind die sicherste Methode Infektionen und Krankheiten zu verursachen.

Das erläutert die Studie mit dem Titel „Der Einfluss von Temperatur und Feuchtigkeit auf die Stabilität von SARS-CoV-2 und anderen umhüllten Viren“, die am Preprint Server bioRxiv erschienen ist.

Das Verständnis des Einflusses von Umweltbedingungen auf die Lebensfähigkeit von SARS-CoV-2 und sein Übertragungspotenzial ist entscheidend, um die Dynamik von Epidemien zu verstehen und Strategien zur Eindämmung zu entwickeln. Es gab schon im März einige kurze Untersuchungen unter welchen Bedingungen SARS-Cov-2 Viren am längsten reproduktionsfähig bleiben. Wir wissen, dass sie wie alle Pathogene von energiereicher UV-Strahlung mühelos gekillt werden, die es aber im Winter in unseren Breiten nicht gibt. UVB Strahlung kommt bei Einfallswinkeln kleiner/gleich 45 Grad nicht mehr bis zur Erdoberfläche, und es wird daher übrigens auch kein Vitamin D vom Körper mehr erzeugt.

Derzeit grassiert Lüften als Allheilmittel um durch den Winter zu kommen. Frische Luft ist gesund aber 10 Grad Temperatur und 40 Prozent relative Luftfeuchtigkeit sind ideal um umhüllten Viren – dazu gehören die Corona und Grippe Viren – eine möglichst lange Überlebenszeit zu gewährleisten. Dauergelüftete Klassenzimmer, Büroräume und Wohnungen sind die sicherste Methode Infektionen und Krankheiten zu verursachen.

Das erläutert die Studie mit dem Titel „Der Einfluss von Temperatur und Feuchtigkeit auf die Stabilität von SARS-CoV-2 und anderen umhüllten Viren“, die am Preprint Server bioRxiv erschienen ist.

Das Verständnis des Einflusses von Umweltbedingungen auf die Lebensfähigkeit von SARS-CoV-2 und sein Übertragungspotenzial ist entscheidend, um die Dynamik von Epidemien zu verstehen und Strategien zur Eindämmung zu entwickeln. Es gab schon im März einige kurze Untersuchungen unter welchen Bedingungen SARS-Cov-2 Viren am längsten reproduktionsfähig bleiben. Wir wissen, dass sie wie alle Pathogene von energiereicher UV-Strahlung mühelos gekillt werden, die es aber im Winter in unseren Breiten nicht gibt. UVB Strahlung kommt bei Einfallswinkeln kleiner/gleich 45 Grad nicht mehr bis zur Erdoberfläche, und es wird daher übrigens auch kein Vitamin D vom Körper mehr erzeugt.

Weiterlesen auf tkp.at

Updated: 21. Oktober 2020 — 13:30

Schreibe einen Kommentar

Franz Proske © 2017  |   E-Mail  |   Impressum  |   Datenschutz  |    Frontier Theme