Franz Proske Wertingen

Wertinger Blog - Kritische Anmerkungen - Alternative Informationen - Corona

JENS SPAHN – wer einmal lügt …

Die Aussage war eindeutig. Und die Quelle unverdächtig. „Spahn gegen Sonderrechte für Geimpfte“, titelte tagesschau.de vor gut drei Monaten am 28.12.2020 und zitierte den Gesundheitsminister wie folgt: „Viele warten solidarisch, damit einige als Erste geimpft werden können. Und die Noch-Nicht-Geimpften erwarten umgekehrt, dass sich die Geimpften solidarisch gedulden. Keiner sollte Sonderrechte einfordern, bis alle die Chance zur Impfung hatten.“ Weiter führte Spahn aus, es sei diese gegenseitige Rücksicht, die die Nation zusammenhalte: „Gegen die Pandemie kämpfen wir gemeinsam – und wir werden sie nur gemeinsam überwinden.“

Gut drei Monate später nun das genaue Gegenteil bei dem Minister, der bereits mehrfach durch 180-Grad-Wenden auffiel. So sagte er etwa im Sommer, man würde den Einzelhandel und die Friseure nicht noch einmal schließen, weil dieser Schritt ein Fehler gewesen sei. Jetzt sagte Spahn zur Bild-Zeitung: „Wer geimpft ist, kann ohne weiteren Test ins Geschäft oder zum Friseur.“ Das ist nicht nur deshalb bemerkenswert, weil er damit sein Wort bricht. Sondern auch, weil etwa in Altenheimen auch geimpfte Heimbewohner oft keinen Umgang miteinander haben dürfen und vereinsamen.

Weiter auf reitschuster.de

Updated: 7. April 2021 — 21:52

Schreibe einen Kommentar

Franz Proske © 2017  |   E-Mail  |   Impressum  |   Datenschutz  |    Frontier Theme