Franz Proske Wertingen

Wertinger Blog - Kritische Anmerkungen - Alternative Informationen - Corona

Erinnerungen an finstere Zeiten werden wach

Die Kriminalisierung kritischer Menschen schreitet voran.
Vergleiche zwischen dem Unrechtsregime der Nationalsozialisten mit Corona-Maßnahmen der Bundesregierung und der Landesregierungen oder unter Hinweis auf die diskutierte Impfpflicht sollen strafrechtlich verfolgt werden.
Wenn schon nicht verurteilt wird, werden zumindest Hausdurchsuchungen angeordnet und Computer und Handys beschlagnahmt.

Corona: Impfgegner können für Holocaustvergleiche belangt werden – Politik – SZ.de (sueddeutsche.de)
[Anm.d.Red: uns erinnert dieser Artikel von Ronen Steinke ausdrücklich an den Meinungs- und Gesinnungsterror im 3. Reich!]

Eine ungewünschte politische Meinung und scharfe Argumentationsmuster werden schlicht verboten. Man darf nicht vergessen, dass kein Unrechtsregime mit den schlimmsten Maßnahmen begonnen hat. Deswegen sind ähnliche Muster immer wieder aufzuzeigen.
Der Philosoph und Soziologe Theodor W. Adorno hat es so formuliert:
“Hitler hat den Menschen im Stande ihrer Unfreiheit einen neuen kategorischen Imperativ aufgezwungen: ihr Denken und Handeln so einzurichten, daß Auschwitz nicht sich wiederhole, nichts ähnliches geschehe.”

Wie bitte sollen wir denn Denken und Handeln, wenn das Denken und das Aussprechen und Diskutieren der Gedanken verboten wird?
Gerade auch die Möglichkeit zu überspitzt, zu überhöhen oder auch sich zu irren, bringt unser Denken und Spüren voran.

Das Verbot, die Strafe des Gedankens, stellt die wahre Gefahr dar.

“Wer das Böse ohne Widerspruch hinnimmt, arbeitet in Wirklichkeit mit ihm zusammen!”
Martin Luther King
Bürgerrechtler

Quelle: t.me/RA_Ludwig

Updated: 26. Juli 2021 — 14:40

Schreibe einen Kommentar

Franz Proske © 2017  |   E-Mail  |   Impressum  |   Datenschutz  |    Frontier Theme